Sport an der Heisterbergschule

Sport hat an der Heisterbergschule einen festen Platz. Im Ganztagsangebot können die Schülerinnen und Schüler zwischen verschiedenen Sportaktivitäten wählen. Außerdem organsiert der Fachbereich Sport jedes Jahr Turniere und Aktionen.

Schulsporttunier 2018/2019 - Völkerball für Klassen 5 und 6

Das Völkerballturnier der 5. und 6. Klassen war - wie nicht anders zu erwarten - eine emotionsgeladene und hochspannende Veranstaltung. Je zwei Teams pro Klasse haben um den Sieg gekämpft und wurden dabei lautstark von ihren Klassenkameraden mit Schildern und Schlachtrufen angefeuert. Am Ende konnten sich nach einem packenden Finale beide Teams der 6a über den ersten und dritten Platz, als auch das erste Team der 6b über den zweiten Platz freuen. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.

Schulsporttunier 2018/2019 - Brennball für Klassen 7 und 8

2018/2019 wetteiferten die Schülerinnen und Schüler der Heisterbergschule bei einem großen Hallensporttunier miteinander. Um es fair zu halten, starteten die Doppeljahrgänge 5/6, 7/8 und 9/10 gegeneinander. Die fünften und und sechsten Klassen standen sich beim Völkerball gegenüber, die Klassen 7 und 8 spielten Brennball und die ältesten Jugendlichen spielten Fußball. Die Jahrgänge waren an ihren Spieltagen jeweils den ganzen Tag in der Sporthalle. Wer nicht gerade auf dem Spielfeld war, feuerte die anderen kräftig an.

 

 

 

Schulsporttunier 2018/2019 - Handball für Klassen 9 und 10

Es traten drei neunte und vier zehnte Klassen gegeneinander an. Nachdem die Vorrundengruppen tags zuvor ausgelost worden waren, wurde im Modus "Jeder gegen jeden" die Vorrunde absolviert. Die Spiele begannen etwas stockend, denn alle Spielerinnen und Spieler mussten sich erst an die Sportart gewöhnen, obwohl natürlich im Sportunterricht fleißig trainiert worden war. Ins Halbfinale schafften es aus der Gruppe A die Klassen 9b und 10b, aus der Gruppe B die Klassen 10d und 9a.
Nach einem spannenden ersten Halbfinale zwischen der 9a und 9b, welches die 9a erst im Siebenmeterwerfen für sich entschieden konnte, kam es im zweiten Halbfinale zu einem klaren Sieg der 10d über die 10b. Das Finale hieß wie schon eine Vorrundenpaarung 9a gegen 10d. Beide Teams waren verdient im Finale: Die 9a zeigte in allen Spielen eine tolle Teamleistung und spielte sehr gut zusammen, die 10b lebte von ihren überragenden Einzelkönnern Yasin und Ramon. Im Finalspiel setzte sich die 10b dann klar mit 6:0 durch. Bei der 9a fehlte es am Ende an der Kraft, noch einmal gegenzuhalten. Insgesamt steigerten sich alle Klassen im Verlauf des Turniers. In den ersten Spielen passierten noch viele Fehler, am Ende hatten sich aber alle gut eingespielt. Die Schiedsrichterentscheidungen wurden fast immer akzeptiert und es wurde auch fair gespielt. Herzlichen Glückwunsch an die 10b und vielen Dank an alle Aktiven sowie unsere fleißigen Helfer am Spielfeldrand!

Regionales Fußballturnier der 5. und 6. Klassen

Am Dienstag den 26.02.2019 nahm die Fußballmannschaft der Fußball-AG am Turnier der Ludwig-Windthorst-Schule teil. Gemeinsam mit Trainer Berat Yilmaz aus der 10b bestritten sechs Schüler und eine Schülerin aus den Jahrgängen 5 und 6 insgesamt fünf Spiele gegen Schulen aus der Region Hannover, aus Magdeburg und Bad Pyrmont. Auch wenn das Spiel um Platz 6 knapp mit 2:1 verloren wurde, konnte unsere Mannschaft mit ihrer Fairness und Einsatzfreude überzeugen und sich im Vergleich zu früheren Turnieren auch sportlich deutlich steigern.

 

Kleine Marktlücke im hannoverschen Schulturnier-Angebot erfolgreich gefüllt

Fußball wird an allen Schulen gespielt, auch an fast jeder Schule in Hannover gibt es Fußball-AGs. Nur Turniere sind doch eher selten, außer natürlich die großen Leistungsspiele bei Jugend trainiert für Olympia. Die Heisterbergschule hat mit ihrem Angebot zum FairPlayCup am 02. November 2017 anscheinend ein passendes Alternativangebot gefunden. Im freudebetonten Miteinander maßen sich die Fußballer aus den Jahrgängen 5 und 6 von drei Schulen der Region: die Nikolaus-Kopernikus-Schule Garbsen, die Ludwig-Windthorst-Schule Hannover und die Heisterbergschule, die mit zwei Teams antreten konnte. Die IGS Schaumburg hatte leider kurzfristig abgesagt.
Der Schwerpunkt lag auf dem Fair Play und dem Kennenlernen der Sportler anderer Schulen. In einer Vierergruppe spielte jeder gegen jeden Hin- und Rückspiel, sodass sich nach sechs Spielen von jeweils zehn Minuten alle ordentlich ausgepowert hatten. Die Abschlusstabelle führte am Ende die Ludwig-Windthorst-Schule mit fünf Siegen und einer Niederlage an. Dieser Sieg war absolut verdient, denn die Spieler lieferten eine tadellose Teamleistung ab. Gemeinsam waren sie stark! Zum lockeren Abschluss gab es noch ein Allstar-Game mit gemischten Teams, bei dem auch Schüler verschiedener Schulen gut und gern zusammen spielten. Alle Beteiligten genossen den sportlichen und friedlichen Vormittag.

 

Viel Bewegung, Spaß und Ehrgeiz beim Sportfest

Schulunterricht wird oft kritisiert, weil Schülerinnen und Schüler zu wenig Bewegung bekommen. Davon gab es am 30. August 2017 an der Heisterbergschule sicher genug. Wer an diesem Tag nach Hause kam und sich über zu viel Sitzen beschwerte, hat nicht richtig mitgemacht.
Die Sportlehrkräfte haben auch zu Beginn des Schuljahres 2017/18 ein umfangreiches Sportfest organisiert. Und so tummelten sich bei bestem Sportwetter alle Kinder und Jugendlichen der Klassen 5 bis 10 auf dem Sportplatz des Sportvereins Ahlem e.V..
Der Ablauf war in drei Abschnitte aufgeteilt. Im ersten Teil waren der Pendellauf, bei dem es auf Schnelligkeit ankam, der Medizinballweitwurf für Kraft und Geschicklichkeit und der Weitsprung dran.
Die Klassen gingen gemeinsam zu den Stationen, feierten die Leistungen ihrer Klassenkameraden und feuerten sich an. Die Lehrkräfte waren entweder bei ihren Klassen oder betreuten die einzelnen Stationen.
Nach den 3 Disziplinen folgte der Runden-Staffellauf, bei denen die schnellsten Schülerinnen und Schüler der Klassen gegen die anderen Klassen gegeneinander antraten.
Gemeinsamer Höhepunkt war der Sponsorenlauf, an dem alle Schülerinnen und Schüler teilnahmen. Sie hatten sich Sponsoren außerhalb der Schule gesucht, die ihre Anstrengungen mit einem kleinen Betrag pro geschaffter Runde belohnen. Eine Runde war ca. 600 Meter lang. Inzwischen war es auf dem Platz sommerlich warm geworden. Trotzdem war bei vielen Kindern und Jugendlichen der sportliche Ehrgeiz geweckt und sie liefen über 6 km. Insgesamt haben alle zusammen viele hundert Runden geschafft. Das erlaufene Geld wird zwischen den Klassenkassen und der Schule aufgeteilt.
Neben den offiziellen Stationen gab es ein kleines Rahmenprogramm. Die Sozialpädagoginnen Frau Steuder und Frau Schepokat boten Bälle und Reifen für die Jugendlichen an, womit sie kleine Pausen überbrücken konnten.
Auch der Hausmeister Herr Leder beteiligte sich mit einem Geschicklichkeitswurfspiel, einer selbstgebauten kleinen Ritterburg.
Zur Stimmung hallten verschiedene Musikrichtungen aus den Boxen über den Rasen. Einige Mädchen und Jungen begannen sogar spontan zu tanzen. Andere mussten sich nach der Anstrengung entspannen.