Unbenanntes Dokument

Abschlussfahrt nach Berlin

Am Montag, den 15.05.2017, begann die Abschlussfahrt der 10. Klassen, begleitet von Frau Heineke, Frau Yabansu, Frau Mingerzahn und Frau Kielhorn. Der 5-tägige Ausflug nach Berlin startete früh am Morgen am Hauptbahnhof Hannover. Nach ca. 2 Stunden waren wir dann am Berliner Hauptbahnhof, wo wir von dort aus zu unserem Hotel nach Schöneberg fuhren. Als wir ankamen, durften wir erstmal auf unsere Zimmer und unsere Sachen auspacken. Als wir unsere Sachen ausgepackt hatten, trafen wir uns in der Lobby und machten uns auf den Weg zum Rathaus Schöneberg. Wir erkundigten das Rathaus und eine Mitarbeiterin des Rathaus erzählte uns die Geschichte des jüdischen Viertels hier in Schöneberg. Danach hatten wir erst mal Zeit um uns umzuschauen und um etwas zu essen. Am Abend gingen wir gemeinsam zum Reichstag und zum Brandenburger Tor. Da wir ziemlich erschöpft waren, neigte sich der Tag schnell dem Ende.

Am Dienstag gingen wir gemeinsam in die Ausstellung „The Story of Berlin“. Dort gab es neben der Ausstellung einen alten Atombunker aus den 70er Jahren zu besichtigen. Der Bunker war auch interessanter als das Museum. Am Abend gingen wir gemeinsam in das Musical und guckten uns „Der Glöckner von Notre Dame“ an. Das Musical war sehr schön und die Darsteller haben ihre Rolle ziemlich gut gespielt. Nach dem Musical fuhren wir gemeinsam wieder zurück ins Hotel und hatten Zeit für uns.

Am Mittwoch waren wir im Filmmuseum, es wurde uns viel über alte Filmstars erzählt oder wie man Filme früher gedreht hat. Am selben Tag gingen wir ins Sea Life und zum Aqua Dom. Wir sahen unterschiedliche Meerestiere. Wir hatten uns die Fahrt durch den Aqua Dom schöner vorgestellt, aber im Sea Life war es schöner, weil es dort ein kleines Labyrinth gab.

Am Donnerstag gingen wir gemeinsam in das Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds. Das Wachsfigurenkabinett war die schönste Ausstellung, die wir in Berlin gesehen haben. Die Wachsfiguren sahen ziemlich echt aus, wir haben viele Promis gesehen, z.B. Michael Jackson, One Direction, Katy Perry, Elyas M´Barek und Angelina Jolie. Danach haben wir eine Sightseeing-Tour auf der Spree mit dem Schiff gemacht. Es war schön, weil wir echt gutes Wetter hatten.

Am Freitagabend war der Tag der Abreise. Wir wachten ziemlich früh auf und gegen 09.30 Uhr fuhren wir gemeinsam mit der Bahn zum Hauptbahnhof Berlin. Von dort aus nahmen wir den Zug um ca. 11 Uhr und fuhren wieder zurück. Nach einer ca. 2-stündigen Fahrt erreichten wir unseren Hannover Hauptbahnhof. Unsere Zeit in Berlin war sehr toll, wir hatten eine echt schöne Zeit und schöne warme, sonnige Tage. Im Namen der 10. Klassen bedanken wir uns bei unseren Lehrern.

Viva l' Italia

Bericht zur Klassenfahrt der 10aR zum Gardasee

Vom 03. bis zum 9. Mai 2015 ist die Klasse 10aR zur Abschlussfahrt ins schöne Italien nach Pesciera an den Gardasee gefahren. Die Nachtfahrten mit dem Bus waren zwar anstrengend, aber mit unserem tollen Busfahrer Michael verging die Zeit wie im Fluge und vor Ort wurden wir reichlich belohnt.

Ich sag´s gleich frei heraus: Diese Klassenfahrt mit der 10aR und meinen Kollegen Frau Steinhoff, Herrn Kasten und dem aus Ruinen auferstandenen Herrn Strohschnitter war die absolut beste, die ich je mitmachen durfte.

Das Wetter entwickelte sich von warm und diesig am Montag bis zu herrlichstem Badewetter am Donnerstag und Freitag, was alle auch reichlich ausgekostet haben. Die tollen Ausflüge nach Mailand (inklusive EXPO-Besuch), Verona und auf den Monte Baldo (inklusive Restschnee und Gleitschirmfliegern) waren sehr abwechslungsreich. Reiche Großstadt, alte Römerbauten und klare Berglandschaft, was will man mehr?


Ausgesprochen gelungen und abwechslungsreich hatten wir auch die Essensversorgung organisiert. Probieren Sie da draußen an den Bildschirmen doch auch mal einen Salat mit frischem Spinat oder grillen Sie einfach irgendetwas, was Sie vorher mit geschlossenen Augen im Supermarkt ausgewählt haben ;-)
Aber jetzt mal „Spaß von Seite“ (wie mein polnischer Handballtrainer Speedy Dybol immer sagte): Die Fahrt war meiner Meinung nach vor allem so gelungen, weil die Klasse von Anfang an unheimlich entspannt, harmonisch, friedlich und lustig war. Besonders beeindruckt hat mich der höfliche und respektvolle Umgang unserer Schlümpfe mit den anderen Gästen und allen anderen Menschen, denen wir begegnet sind, vom Busfahrer Michael bis zu den Mitarbeitern der Campinganlage. Diese Unterbringung in den kleinen, aber sehr gepflegten und neuwertigen Bungalows können wir übrigens sehr weiterempfehlen, ebenso wie unseren Reiseveranstalter CTS, der alles hervorragend und auch sehr flexibel für uns plante.
In dieser tollen Stimmung mussten wir Lehrer auch keine schlimmen Regeln aufstellen und genossen die Woche sehr. Die einzige wirklich gefährliche Schlägerei entwickelte sich erst auf der Rückfahrt zwischen Phillip Brandt und Ronald Mc Donald. Bestes Zeichen für die Qualität unserer Fahrt: Wir alle ertappten uns in der ersten Heimatwoche oft dabei, wie wir vom Urlaub am Gardasee sprachen (und nicht von einer Klassenfahrt).
Und was sagt die Klasse?
„ Die Klasse war lustig, hat immer für Stimmung gesorgt, besonders die Jungs!“, „Die Klasse hat viel zusammen gemacht und jeder war nett zueinander.“, „Die Klasse ist die beste, die man sich wünschen kann!“, Die Organisation des Essens war gut geregelt. Jeder hatte was von zu Hause mitgebracht und am Ende blieb sogar was übrig.“, „Die Lehrer haben uns viel Freizeit gegeben und sind nicht (zu) streng mit uns umgegangen.“, „ Die Lehrer waren sehr cool drauf und man konnte mit ihnen alles machen!“, „Insgesamt finde ich, dass es die beste Klassenfahrt war, die man hätte machen können. Danke J, Die Abschlussfahrt war der HAMMER!!! LOO!
Dem ist wohl nichts hinzuzufügen.

Karsten Schwörer