ECDL

An unserer Schule kann der Europäische Computer Führerschein erworben werden.

Über die Heisterbergschule

Herzlich willkommen auf unserer Internetpräsenz. Auf den folgenden Seiten werden Sie viele Informationen über die Schule, Lehrer und natürlich die Schüler erfahren. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Texte und die Bilder dieser Homepage urheberrechtlich geschützt sind.

Bericht zur Klassenfahrt der 5a

Geschrieben von Artion Lukaj, 5a am 10.05.2018 um 22:24
Am 11.04.2018 sind wir, die 5a, zur Klassenfahrt aufgebrochen. Wir trafen uns am Hauptbahnhof und sind danach mit dem Zug und mit dem Bus gefahren. Es hat nicht so lange gedauert. Die 5b war auch mit.
Als wir am Jugendheim in Gailhof ankamen, gab es eine kleine Besprechung. Anschließend gingen wir auf unsere Zimmer, richteten uns ein und dann gab es Mittagessen. Am Abend haben wir Postkarten für unsere Eltern geschrieben und gespielt. Die Nacht war (etwas) laut, die Lehrerinnen mussten viel auf dem Flur sein. Trotzdem haben wir fast die Nacht durchgemacht.
Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück, machten wir mit den Trainern Torsten und Lydia Spiele und Übungen. Manchmal wurde es etwas langweilig, weil viele redeten und wir immer wieder warten mussten, bis es ruhiger wurde. Am besten war das Spiel Conector, eine Art Verstecken.



Auf einer Slackline, einem breiten Gurt, ist es gar nicht so einfach zu balancieren. Gut, wenn da viele Klassenkameraden helfen und sichern, damit niemanden etwas passiert.

Auf der großen Wippe sollte die ganze Klasse stehen und die Wippe im Gleichgewicht halten. Gar nicht so einfach.

Bei einem Spiel mussten alle versuchen ein Gummihühnchen zu stehlen. Schauten die Trainer aber zu und mussten wir erstarren.


Abends machten wir am Lagerfeuer Stockbrot und anschließend eine Nachtwanderung. Eine Gruppe musste vorgehen und legte mit Knicklichtern eine Spur und zwei Gruppen mussten die Spur im Dunkeln in den Feldern finden. Einmal haben wir uns total erschreckt, als wir eine Leuchte nehmen wollten und dann ein Vogel sich bewegte.
In der zweiten Nach haben wir mehr geschlafen, uns aber auch kleine Streiche gespielt.
Am nächsten Tag sind wir nach dem Mittagessen wieder mit dem Bus und dem Zug nach Hause gefahren. Ich fand die Klassenfahrt richtig gut.




Zurück zu den News