ECDL

An unserer Schule kann der Europäische Computer Führerschein erworben werden.

Über die Heisterbergschule

Herzlich willkommen auf unserer Internetpräsenz. Auf den folgenden Seiten werden Sie viele Informationen über die Schule, Lehrer und natürlich die Schüler erfahren. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Texte und die Bilder dieser Homepage urheberrechtlich geschützt sind.

Die Zeitzeugin Ruth Gröne zu Besuch in der Heisterbergschule

Geschrieben von AG Öffentlichkeitsarbeit am 06.04.2017 um 16:29
Die Zeitzeugin Ruth Gröne zu Besuch in der Heisterbergschule

Im Rahmen der Mahnmalpatenschaft war Frau Ruth Gröne am 3. April 2017 zu Gast im Geschichtsunterricht in der Heisterbergschule. Die Fachbereichsleiterin für Gesellschaftswissenschaften und Geschichtslehrerin Silke Hartmann hatte Frau Gröne als Zeitzeugin eingeladen, damit sie den Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen von ihrer Kindheit und den damit verbundenen Ereignissen in der Zeit des dritten Reichs berichtet.



So erzählte Frau Gröne von ihrer Kindheit vor 1936, von der Reichspogromnacht, aber auch von ihrem Leben nach Kriegsbeginn. Obwohl 1940 in der Schule angemeldet, durfte sie als jüdisches Kind nicht zur Schule gehen. Ruth Gröne berichtete über ihre verschiedenen Wohnorte wie zum Beispiel in der hannoverschen Herschelstraße und im Gebäude der heutigen Gedenkstätte in Ahlem, aber auch von der Deportation ihrer Großeltern nach Riga und der Verhaftung ihres Vaters Erich Kleeberg, der nach Neuengamme deportiert wurde und unter elenden Bedingungen im Auffanglager Sandbostel bei Bremervörde an Typhus verstarb.
Mitgebracht hatte Frau Gröne Dokumente aus dieser Zeit. Sie zeigte den Schülerinnen und Schülern Familienbilder, eine Kennkarte und die Abbildung einer Lebensmittelkarte.
Themen des Unterrichtsgesprächs waren ebenso die Befreiung des KZ-Außenlagers Ahlem durch die Alliierten am 10. April 1945 und Ruth Grönes Leben nach Kriegsende. Die Schülerinnen und Schüler hatten viele Fragen, die Frau Gröne in anschaulicher Weise beantwortete.
Zum Abschluss erhielten die beiden 10. Klassen und ihre Lehrerinnen Frau Hartmann und Frau Yabansu noch den Zeitzeugenbericht in Form eines Heftes mit dem Titel „Spuren meines Vaters“, den Ruth Gröne ihrem Vater und ihren Großeltern Hermann und Frieda Kleeberg gewidmet hat. Dieses wertvolle Unterrichtsmaterial wird zukünftig den Geschichtsunterricht mit Sicherheit bereichern.

AG Öffentlichkeitsarbeit

Zurück zu den News