ECDL

An unserer Schule kann der Europäische Computer Führerschein erworben werden.

Über die Heisterbergschule

Herzlich willkommen auf unserer Internetpräsenz. Auf den folgenden Seiten werden Sie viele Informationen über die Schule, Lehrer und natürlich die Schüler erfahren. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Texte und die Bilder dieser Homepage urheberrechtlich geschützt sind.

Abschlussfahrt der Klasse 10a nach Italien

Geschrieben von Klasse 10a am 04.06.2018 um 20:42
Am 08.04.2018 um 20:45 Uhr trafen wir uns vor der Schule um mit dem Bus nach Italien zu fahren. Wir hatten eine 14stündige Fahrt vor uns! Auf dem Weg nach Italien holten wir eine weitere Klasse aus Magdeburg ab. Mit dieser zusammen fuhren wir zum Gardasee. Am 09.04.2018 um 10:30 Uhr kamen wir in unserer Unterkunft an. Das Belvedere Village in Castelnuovo del Garda gefiel uns gut, schade nur, dass es regnete.

Am zweiten Tag besuchten wir mit dem Bus Malcésine, einen hübschen Ort direkt am Gardasee. Von dort sind wir mit einem Boot nach Limone gefahren. In Limone aßen wir Pizzen und kauften die ersten Souvenirs ein




Am nächsten Tag ging es weiter nach Venedig. Dort hatten wir erst einmal freie Zeit zur Verfügung. Danach ließen wir uns in einer zweistündigen Stadtführung Venedig zeigen. Der Marktplatz mit dem Dom hat uns richtig beeindruckt! Bevor wir zurück zum Gardasee fuhren, hatten wir noch Gelegenheit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.



Den vierten Tag unserer Abschlussfahrt verbrachten wir in zuerst in Bardolino, wo ein großer Markt stattfand. Dort aßen die meisten aus der Klasse in einer Pizzeria zu Mittag. Später ging es weiter nach Sirmione, wo wir den Geburtstag von Almina in einer Eisdiele feierten. Außerdem schossen wir das ein oder andere Foto und kauften noch weitere Souvenirs ein.



Freitag war dann leider schon unser letzter Tag in Italien. Wir mussten schon früh unsere Koffer packen und unsere Zimmer verlassen. Bereits um 7.30 Uhr brachen wir nämlich nach Verona auf. Die Fahrt dorthin dauerte ca. zwei Stunden. In Verona selbst hielten wir uns, wegen der vorgeschriebenen Ruhepause des Busfahrers, den ganzen Tag auf. Wir nutzten die Zeit, um uns die hübsche Innenstadt mit der Arena anzuschauen. Einige von uns besuchten auch die Julia-Statue. Sie soll ja Glück bringen! Am Abend fuhren wir dann zurück nach Deutschland.


Zurück zu den News